Menu
Schüler lernen an Laptops.
Enokson / Flickr - CC BY-NC-SA 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/

Das Hauptziel des Projekts besteht darin, in den nächsten fünf Jahren alle 122 Schulen des Kreises Gütersloh bei ihrem digitalen Wandel zu unterstützen. Die Qualität des Unterrichts und die schulische Arbeit werden weiterentwickelt unter der Prämisse, dass den Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an der zukünftigen Lebens- und Arbeitswelt erleichtert wird.

Der Erwerb von Medienkompetenz trägt zu diesem Prozess bei. Gleichzeitig wird das pädagogische Potenzial digitaler Medien genutzt, um das Lernen im Unterricht zu verbessern. Dabei gilt stets der Grundsatz „Pädagogik vor Technik“ – nur ein sinnvoller Einsatz der Technik ist ein guter Einsatz.

 

 

Schritte zur Zielerfüllung

Damit unsere Projektziele erreicht werden können, müssen zunächst die Voraussetzungen geschaffen werden. Schulen und Schulträger einigen sich untereinander und klären die Rahmenbedingungen.

Im weiteren Verlauf wird in enger Abstimmung miteinander ein „Leitbild einer guten digitalen Schule entwickelt, das von allen Beteiligten getragen wird“.

Das Fernziel kennzeichnet sich dadurch, dass im Projektverlauf alle Schulen in einer Trägerschaft über ein mit dem Schulträger abgestimmtes Medienkonzept verfügen und ein kommunaler Medienentwicklungsplan vorhanden ist. In fünf Jahren sollen zudem alle Lehrkräfte und Schulleitungen an Trainings- und Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen können, so dass Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse initiiert und digitale Medien didaktisch begründet im Unterricht eingesetzt werden.

 

 

norbert.kreutzmann

Ansprechpartner

Norbert Kreutzmann

Pädagogischer Leiter