Menu
Auf der Suche nach einer gemeinsame Vision

Expertenrunde:

Im Mai 2018 haben sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Schule und Verwaltung im Zentrum für digitale Bildung zusammengefunden, um im offenen Austausch über die Vision des Projektes „Schule und digitale Bildung“ zu diskutieren. Unter einer angeleiteten Moderation wurde zunächst in kreativen Prozessen ein Brainstorming betrieben, bevor im nächsten Schritt die Ergebnisse reflektiert, diskutiert und geclustert wurden.

 

 Unser Ziel:

In einem langfristig gedachten Prozess werden auf der Grundlage eines vielseitig angelegten Dialogs mit allen beteiligten Akteuren das Leitbild und die damit verbundenen Ziele des Projekts abgestimmt.

Der ständige Austausch und die Berücksichtigung aller Zielgruppen haben für uns höchste Priorität.

 

Eindrücke aus der Expertenrunde:

Abbildung 1:Beispiel eines Posterbeitrags zur Frage, welche Vision sich hinter dem Projekt "Schule und digitale Bildung" verbirgt.

Formulierung einer Vision für das Projekt

Die Anregungen aus der Expertenrunde haben wir im Projektteam genutzt, um in Abstimmung mit den beteiligten Gremien eine konsensfähige Formulierung festzuhalten. Das Ergebnis möchten wir Ihnen an dieser Stelle mitteilen:

 

„Wir unterstützen die Entwicklung zukunftsfähiger Schulen, in denen allen Kindern und Jugendlichen zeitgemäßes Lernen auch durch den Zugang zu digitaler Bildung ermöglicht wird. 
Dafür bilden wir Netzwerke, in denen Grenzen überwunden werden und sich alle schulischen Akteure und deren Partner gemeinsam für Qualität und Chancengerechtigkeit einsetzen. 
Mit der Region und für die Region.“

 

Mit der Formulierung ist ein wichtiger Schritt gelungen, der uns im Prozess der Entwicklung eines Leitbildes hilft. Dieses erarbeiten wir parallel im Hintergrund auf der Grundlage Ihrer Ideen in Verbindung mit den Erfahrungen aus unserer praktischen Arbeit.

 

 

Ann-Cathrin Obermeier

Ansprechpartnerin

Ann-Cathrin Obermeier

Projektmanagerin