Menu
STBIB
Veit Mette

Kinder und Jugendliche wachsen heute ganz selbstverständlich mit digitalen Medien auf, der Umgang mit Smartphone und Notebook ist alltägliche Gewohnheit. Doch eine technisch geschickte Handhabung garantiert noch keinen verantwortungsvollen Umgang mit den verschiedenen Medien. Denn neben allen positiven Möglichkeiten haben die digitalen Medien auch Risiken wie z.B. Internetsucht, Cybermobbing oder Datenmissbrauch. Daher ist es nötig, Gefahren zu erkennen und sich davor zu schützen. Doch wie können Kinder und Jugendliche einen selbstbestimmten und kritischen Umgang mit den digitalen Medien erlernen? Und wie können Eltern sie dabei aufmerksam begleiten und unterstützen? Auch zu diesen Themen hält das Projekt zahlreiche Informationsangebote bereit.  

Informationen für Schülerinnen und Schüler:

Ob Eure Schule am Projekt „Schule und digitale Bildung“ teilnimmt, erfahrt Ihr von der Schule. Erst wenn ganz bestimmte Voraussetzungen geschaffen sind und ein schriftlicher Vertrag geschlossen wurde, kommt es zur Zusammenarbeit.

Wir kümmern uns!

Mit jeder Schule, die teilnimmt, wird im Einzelnen geklärt, welche technische Ausstattung schon vorhanden ist oder noch gebraucht wird. Wir kümmern uns darum, dass Euer Unterricht in Zukunft sinnvoll durch den Einsatz digitaler Medien unterstützt wird. Das bedeutet, dass zum Beispiel durch den Einsatz von APPs neue Möglichkeiten des Lernens geschaffen werden. Wie das aussehen kann, zeigt zum Beispiel dieses Video einer Schule aus Berlin:

Informationen für Eltern:

Ob die Schule Ihres Kindes am Projekt „Schule und digitale Bildung“ teilnimmt, erfahren Sie von der Schule selbst. Erst wenn eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Schulträger, der Schule und dem Projekt geschlossen wurde, kann die Zusammenarbeit beginnen. Die ersten Schulen nehmen ab dem Schuljahr 2018/19 teil.

 

Unser Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern im Kreis Gütersloh den Zugang zu digitalen Medien zu ermöglichen und den pädagogisch sinnvollen Einsatz im Schulunterricht zu begleiten. Damit berücksichtigen wir den aktuellen Medienkompetenzrahmen des Landes NRW:


https://www.medienpass.nrw.de/de/inhalt/arbeiten-mit-dem-medienkompetenzrahmen-nrw

 

Hinweis:

Aktuell befinden sich alle beteiligten Akteure in der Planungsphase, so dass wir erst nach den Sommerferien weitere Informationen bereitstellen können.

Christian Ebel

Ansprechpartner

Christian Ebel

Geschäftsführer